Bodenständig

Bereits seit 1990 bewirtschaften wir unseren Hof  in Greifenhagen im Mansfelder Land nach Bioland- Standard. Das heißt für uns, ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit zu praktizieren und beinhaltet mehr als nur Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel und leicht lösliche Düngemittel.

Wir verstehen unsere Arbeit als Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität in der Region, in dem wir die Kulturlandschaft und die natürlichen Ressourcen erhalten, lebenswerte Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen sowie durch die intensive Zusammenarbeit mit weiteren Bio-Betrieben in der Region regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.



Öko-Landbau setzt deutlich weniger Primärenergie ein und bindet durch ständigen Humusaufbau wesentlich mehr CO2 im Boden. Zudem nutzen wir die Sonnenenergie in eigenen Photovoltaikanlagen und betreiben all unsere Betriebsstätten und Privathaushalte zu 100 % mit regenerativem Strom. Dadurch leisten wir auch unseren Beitrag zum aktiven Klimaschutz.


Gesellschaftliches Geld für gesellschaftliche Leistungen – diesen Grundsatz fordern wir von der EU-Agrarpolitik!

Der Ökolandbau ist erwiesenermaßen die Agrarumweltmaßnahme mit den größten positiven Effekten hinsichtlich Ressourcenschutz und Artenvielfalt. Ökobauern erhalten daher einen finanziellen Ausgleich (Öko-Prämie), finanziert von EU, Bund und Land.

 

Der monetäre gesellschaftliche Nutzen des Ökolandbaus z.B. durch Vermeidung von Trinkwasserbelastungen durch Dünge- und Pflanzenschutzmittelrückstände, übersteigt hierbei die Höhe der staatlichen Prämienzahlungen um ein Vielfaches.


Vorhaben: Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen
Ökologische Anbauverfahren
Zeitraum: 01.01.2015-31.12.2019